#1: Friends and Lovers in Underground

Parkhaus Grosse Reichenstrasse / Willy-Brandt-Straße 46, Hamburg

14. Oktober bis 4. November 2011

INFOS, PROGRAMM, PHOTOS DER AUSSTELLUNG, PRESSETEXT:

Eröffnung: 14.10.2011    19:00 Uhr

Finissage: 04.11.2011    19:00 Uhr

Öffnungszeiten: Mi. – So.  16:00 – 20:00 Uhr und zu den Veranstaltungen

Mo, 17. Oktober: “094DIYChurch_In Der Wüste Ist Der Sand Billig”, Radiosendung

Do. 20. Oktober 20 Uhr: Vortrag von Corinna Korth, danach Performance mit Uwe Lewitzki später  Vortrag von und mit Jonas Goehring

So. 23. Oktober: Mariha and Bro, Konzert ab 16 Uhr, 18 Uhr Lesung von Tilmann Haffke, später Performance Holger Steen edvin adler “Hic leo”

Do. 27. Oktober 20 Uhr; Konzert mit Ralph White, Soundperformance von a_cis & pom piet danach Blankenesesoftcore live, Dj Olivier Gobelet (Jazz, Calypso, Ambient)

Fr. 28. Oktober 20 Uhr: Konzert Forgotten Birds (fällt wegen Krankheit aus – aber trotzdem gibt’s Musik zum Verweilen) , ab 22 Uhr The Gallantiers, später Filmvorführung: “The Witches”, GB 1966, Regie: Cyril Frankel (Horrorfilm, in dem es u.a. um Afrika und Europa, Schamanen und Opfer, die psychische Wirkung von Objekten und einen Underground-Hexenkult geht.)

Sa 29. Oktober: Grosse Revue mit Frau Kraushaar & Anik Lazar, 100000 Fools of God, Jentle ben, Anton GrübenerMarlene Schick, Tulipano Solo, Internationale Surplace & Carola Deye, Mark Wehrmann & Malte Struck, Moderation: Laila Unger –  Show-Beginn 20 Uhr, Einlass bis 20 Uhr 15 und in den Pausen – im Anschluss DJ Mindy

Do 3. November 20 Uhr: Grosse Diskussion, Teilnehmer werden noch bekannt gegeben

Fr. 4. November: Finissage mit Summer Food Trip, Indie soft pop africa punk after art school bitch mit Andrew and the Mediaterrors, Tellavision, Tintin Patrone und DJ Rolex aus LA

———————————————————————————————————————————————

Die Ausstellung als Panorama (bitte hier klicken…)

und

weitere Photos der Ausstellung:

Photos: Felix Krebs / C.Deye

 

PRESSETEXT

„The great artists of tomorrow will go underground.“ Dieser Satz, 1961 formuliert von Marcel Duchamp, wurde zur Maxime des im Frühjahr 2010 gegründeten Projekts „Friends And Lovers In Underground“.

Ziel ist es, Hamburgs Kunstszene um eine unabhängige, temporäre Kunstinstitution im Untergrund zu bereichern.  – „Friends And Lovers In Underground“ installiert ein temporäres „Museum“ im behaupteten „Untergrund“ und führt so vermeintliche Gegensätze auf einer Ebene zusammen. Auf diese Weise werden beide Begriffe – „Museum“ und „Untergrund“ auf ihre tatsächlichen Inhalte untersucht, hinterfragt und für ein paar Wochen ihren gewohnten Konnotationen beraubt.

Zeitgleich thematisiert „Friends And Lovers In Underground“ den Umgang von Kunstschaffenden mit der heutigen Kunstwelt und illustriert die Hingabe der Künstler an die Kunst, was auch von der Wahl der Begriffe „Friends“ und „Lovers“ verdeutlicht wird.

Entstanden ist ein Ausstellungskonzept, welches „Friends“ – die Kerngruppe der an der Organisation beteiligten sowie eingeladene Künstler – und „Lovers“ – Vorbilder und Koryphäen der Kunstgeschichte – in einer gemeinsamen Architektur verbindet. Junge Künstler schaffen eine Bühne für die, die sie bewundern – allerdings handelt es sich hierbei nicht um eine Bühne die separiert – stattdessen vereint sie und schafft  Gleichwertigkeit.

Das unterirdische „Museum“ zeichnet sich nicht nur durch sein Programm, was eine hochkarätige Ansammlung junger zeitgenössischer Kunst und eine Auswahl von Arbeiten etablierter Künstler mit kunsthistorischer Bedeutung verbindet, sondern auch durch seine kollektive Organisation aus.

Es ist ein Veranstaltungsprogramm geplant, in dem auf die verschiedenen Themenkomplexe des Projekts eingegangen wird: Die Verausgabung, der Grenzgang und die Hingabe der Künstler werden ebenso thematisiert wie das „Label“ „Underground“. Letzeres wird im Projekt aus den verschiedensten Blickwinkeln genauerer Betrachtungen unterzogen, wobei es gleichzeitig um Versenkung und spätere Zutageförderung von Unbesehenem, die Marx‘schen Gespenster und um die „feinen Unterschiede“ Bourdieus gehen soll.

Das temporäre „Museum“ wird im Gebäudekomplex einer Tiefgarage, dem „Parkhaus Große Reichenstraße“, gegenüber des alten Spiegelhochhauses errichtet.

Das Parkhaus ist ein Ort der praktischen Nutzung, ein Transit-Raum des Alltäglichen, an dem kein Verweilen stattfindet. Genau diese Qualitäten verändert „Friends And Lovers In Underground“ und macht das Parkhaus zu einem Ort der Kunst, der Perzeption und der Diskussion.

 

Sponsoren

Die Ausstellung wurde unterstützt von der Kulturbehörde Hamburg, der Hamburgischen Kulturstiftung und der Sprinkenhof AG

Dank an

Corinna Koch, Milo Kroemer,  Marko Mijatovic, Sebastian Rohrbeck, Robert Falckenberg, Olaf Wolters

 

 


0 Comments to “#1: Friends and Lovers in Underground”

No Comments. Send your comment.

Leave a Reply


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.